Aktuelle Termine

von

bis

Kategorie

Kongress
Seminar-Reihe Organisationale Resilienz: Sicherheit braucht Veränderung
Beginn: 10:30 Uhr, Online
08.12
Virtuell
Verhandlungen, Macht- und Mikropolitik: Wie Sie sich und Ihre Ideen durchsetzen
Beginn: 13:00 Uhr, Online
08.12
Virtuell
Seminar-Reihe Organisationale Resilienz: Resilienz & Neugier – das unschlagbare Doppel für innovative und „enkelfähige“ Unternehmen
Beginn: 18:30 Uhr, Online
09.12
Virtuell
Kompetenzen für eine moderne und digitale Arbeitswelt
Beginn: 08:30 Uhr, Online
10.12
Virtuell
Design Your Life: Worauf es wirklich ankommt in Leben und Beruf
Beginn: 13:00 Uhr, Online
10.12
Virtuell
Generali // Open minded DIGITAL - Zwischen Freiheit und Frust: Smart Working und die Zukunft der Arbeit
Beginn: 15:00 Uhr, Online
10.12
Virtuell
Abschlusskonferenz im Projekt Transfer+
Beginn: 10:00 Uhr, Online
11.12
Virtuell
Virtuelle Führung, virtuelle Zusammenarbeit und virtuelle Teams
Beginn: 10:30 Uhr, Online
11.12
Virtuell
Das nächste Kapitel für Frauen in Führungspositionen: Was Unternehmen wissen müssen
Beginn: 11:30 Uhr, Online
11.12
Virtuell
Seminar-Reihe Organisationale Resilienz: Phönix aus der Asche? Erneuerung und Wachstum der Stahlindustrie über gemeinsame Qualifizierungs- und Innovationsstrategie
Beginn: 10:30 Uhr, Online
15.12
Virtuell
Seminar-Reihe Organisationale Resilienz: Führung – schwach bis schädlich – Wie Sie mit guter Führung Resilienz und Wandel stärken
Beginn: 18:30 Uhr, Online
16.12
Virtuell
Seminar-Reihe Organisationale Resilienz: Wandel nachhaltig gestalten: 9 Resilienz-Schlüssel auf der Basis der ISO-Norm 22316
Beginn: 10:30 Uhr, Online
17.12
Virtuell
Demografie, Diversität und Digitalisierung gestalten – ein Modell für ein Generationenmanagement (Teil II)
Beginn: 09:00 Uhr, Online
27.01
Virtuell
3. digitaler ddp-Erzählsalon: „Leben und Arbeiten im Einklang“
Beginn: 15:00 Uhr, Online
28.01

AKTIONSWOCHEN 2020: Barcamp #Agile.Frankfurt 2020

BarCamp
Dieses Jahr als virtuelle Veranstaltung
Beginn: 23.09.2020 18:00 Uhr,
Ende: 25.09.2020 14:00 Uhr,
Ort: Virtuell

Agilität ist weit mehr als eine Ansammlung von Methoden im Projektmanagement oder Softwareentwicklung. Agilität ist eine Grundhaltung. Sie bietet Menschen und Unternehmen die Möglichkeit, Schritt zu halten in einer immer dynamischeren und sich schneller ändernden Welt. Die Herausforderungen der VUCA-Welt finden ihre Antwort in der Agilität.

VUCA ist keine Palme

Menschen haben eine tiefe Sehnsucht nach Stabilität, doch diese wird immer mehr zur Illusion. Digitalisierung, die 4. industrielle Revolution und geopolitische Instabilitäten sorgen dafür, dass wir in einer VUCA-Welt leben. Hinter diesem oft verwendeten Begriff steht die Beschreibung einer vollkommen neuen Lebenswelt, die von Volatilität, Ungewissheit, Komplexität, Mehrdeutigkeit geprägt ist. In dieser können Unternehmer, Führungskräfte oder Mitarbeiter nur noch bedingt einschätzen, wie sich ihr Markt in den nächsten fünf Jahren entwickeln wird, welche Produkte dann aufgrund des technischen Fortschritts möglich sind, welche (branchenfremden) neuen Wettbewerber plötzlich auftauchen und welche Konsequenzen sich hieraus für ihr Geschäftsmodell ergeben werden. Was aber tun wir, um diese neue Welt zu beherrschen? Eine Antwort kann darin liegen, dass wir alle ein wenig agiler werden!

Agilität macht die VUCA-Welt beherrschbar

Unternehmen und die Mitarbeitenden müssen beweglich, flink und gewandt sein – nichts anderes bedeutet Agilität. Neue Formen der Kommunikation und Zusammenarbeit. Soll das aber funktionieren, müssen wir klassische hierarchische Strukturen in Netzwerkorganisationen mit einem entsprechenden Denken umbauen. Einfach ausgedrückt besteht die agile Transition aus einem Kulturwandel. Dabei muss man die Werte und Prinzipien, die die Agilität definieren, in die eigene Unternehmenskultur überführen. Agile Methoden wie etwa SCRUM funktionieren nur dann, wenn der entsprechende kulturelle Boden gelegt ist. Das Ziel besteht darin, ein agiles Mind-set zu entwickeln und zu etablieren,  Rahmenbedingungen zu schaffen, unter denen Mitarbeiter und Führungskräfte agil arbeiten können. Werte wie Transparenz, Mut, Respekt, Feedback und Einfachheit helfen dabei eine Arbeitsumgebung zu gestalten, die engagierte Mitarbeiter langfristig an ihr Unternehmen bindet. Für die Mitarbeiter entsteht eine Umgebung, in der sie sich angstfrei entwickeln können und für das Unternehmen entstehen langfristige  Wettbewerbsvorteile – in Deutschland und in Frankfurt am Main oder dem Rhein-Main-Gebiet.

Barcamp #Agile.Frankfurt

Wie das gehen kann, was die Möglichkeiten und Grenzen sind, was hilft und was eher behindert und welche Chancen sowie Risiken vorhanden sind, das alles bedarf einer Erörterung. Ein perfekter Rahmen für diese ergebnisoffene Erörterung ist das Format eines Barcamps. Warum ein Barcamp? Die Antwort ist recht einfach: Agiles Arbeiten erfordert einen agilen Gedankenaustausch. Eine der Stärken von Barcamps ist, dass Teilnehmer aus den unterschiedlichsten Disziplinen miteinander ins Gespräch kommen. Deswegen heißt es seit 2017 #Agile.Frankfurt. Die perfekte Gelegenheit für „Zuhören & Geben“, „Inspiration & Vernetzung“ und „Mitnehmen & Erleben“ rund um Agilität. Wir haben uns vorgenommen, einen Ort zu schaffen, an dem sich viele Menschen mit der agilen Idee beschäftigen und reflektieren können, was das Thema für sie selber bedeutet. Wir wollten die Gelegenheit bieten, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erörtern können, wie und unter welchen Rahmenbedingungen sich in den Organisationen eine agile Grundhaltung etablieren lässt. Wir wollten einen Beitrag leisten, Lösungen zu erarbeiten, wie in Zukunft gearbeitet wird und wie Unternehmen dabei erfolgreich sein können. Einen Beitrag, dass Menschen und Unternehmen ein wenig agiler und damit robuster werden.

Barcamp #Agile.Frankfurt in Zeiten von Covid-19?

Dieser Gedankenaustausch von Menschen mit den unterschiedlichsten Berührungspunkten zum Thema Agilität ist uns seit 2017 bereits dreimal sehr erfolgreich gelungen. Aufgrund der gesetzlichen Vorgaben und Empfehlungen haben wir uns nun im Sommer 2020 die Frage nach einer Durchführbarkeit eines Barcamps in gewohnter Form gestellt.  Aus dem Verantwortungsgefühl den Teilnehmern gegenüber, haben wir uns entschieden #Agile.Frankfurt in diesem Jahr virtuell, als digitale Veranstaltung, am 24. September 2020 durchzuführen. Wir werden dabei den exakten Ablauf mit virtuellen Tools nachbilden. Das bezieht sich auf die Session-Planung genauso wie auf die Vorstellungsrunden und auch die Durchführungen der einzelnen Sessions sowie deren Dokumentation. Das Barcamp wurde von weber.advisory initiiert und findet dieses Jahr im Rahmen der Aktionswochen des BMAS statt, organisiert vom Innovationbüro Fachkräfte für die Regionen im DIHK.

Wann? Was?

  • 23.9. 18:00-19:30 Vorstellungsrunde, Abschluss der Session-Planung
  • 24.9. 9:00-09:20 Beginn, Begrüßung, Organisatorisches
  • 24.9. 09:20-09:40 Key Note (Speaker tbd)
  • 24.9. 09:40-10:40 Session Durchlauf 1 je 4 Sessions parallel (45 min netto + 15 min Orgapause)
  • 24.9. 10:40-11:40 Session Durchlauf 2 je 4 Sessions parallel (45 min netto + 15 min Orgapause)
  • 24.9. 11:40-12:40 Session Durchlauf 3 je 4 Sessions parallel (45 min netto + 15 min Orgapause)
  • 24.9. 12:40-13:00 Abschlussrunde
  • 25.9. 13:00-14:00 Virtual Lunch

Virtuelles Barcamp #Agile.Frankfurt – Kaufmännisches

Barcamps folgen dem Grundsatz „Jeder darf teilnehmen“. So soll es für die potentiellen Teilnehmer keine Zugangsbeschränkungen geben. Jeder, der gewillt ist sich einzubringen, ist als Teilnehmer gern gesehen. Teilnehmer sind sich aber darüber bewusst, dass sie gleichzeitig auch Teilgeber sind und sich aktiv einbringen. Grundsätzlich wird bei Barcamps davon ausgegangen, dass (fast) alle Teilnehmer/Teilgeber auch eine eigene Session anbieten. Termin, Kosten und sonstige Rahmenbedingungen sollten so gestaltet werden, dass die Zutrittsbarriere möglichst gering ist und trotzdem eine gewisse Verbindlichkeit entsteht. Deshalb bieten wir die Teilnahme am #Agile.Frankfurt zu einem Preis von 9,99 € (brutto) an.

Hier geht es zur Veranstaltung und Anmeldung.


Aktuelle Termine

von

bis

Kategorie

Kongress
08.12
Seminar-Reihe Organisationale Resilienz: Sicherheit braucht Veränderung
Beginn: 10:30 Uhr, Online
Virtuell
08.12
Verhandlungen, Macht- und Mikropolitik: Wie Sie sich und Ihre Ideen durchsetzen
Beginn: 13:00 Uhr, Online
Virtuell
09.12
Seminar-Reihe Organisationale Resilienz: Resilienz & Neugier – das unschlagbare Doppel für innovative und „enkelfähige“ Unternehmen
Beginn: 18:30 Uhr, Online
Virtuell
10.12
Kompetenzen für eine moderne und digitale Arbeitswelt
Beginn: 08:30 Uhr, Online
Virtuell
10.12
Design Your Life: Worauf es wirklich ankommt in Leben und Beruf
Beginn: 13:00 Uhr, Online
Virtuell
10.12
Generali // Open minded DIGITAL - Zwischen Freiheit und Frust: Smart Working und die Zukunft der Arbeit
Beginn: 15:00 Uhr, Online
Virtuell
11.12
Abschlusskonferenz im Projekt Transfer+
Beginn: 10:00 Uhr, Online
Virtuell
11.12
Virtuelle Führung, virtuelle Zusammenarbeit und virtuelle Teams
Beginn: 10:30 Uhr, Online
Virtuell
11.12
Das nächste Kapitel für Frauen in Führungspositionen: Was Unternehmen wissen müssen
Beginn: 11:30 Uhr, Online
Virtuell
15.12
Seminar-Reihe Organisationale Resilienz: Phönix aus der Asche? Erneuerung und Wachstum der Stahlindustrie über gemeinsame Qualifizierungs- und Innovationsstrategie
Beginn: 10:30 Uhr, Online
Virtuell
16.12
Seminar-Reihe Organisationale Resilienz: Führung – schwach bis schädlich – Wie Sie mit guter Führung Resilienz und Wandel stärken
Beginn: 18:30 Uhr, Online
Virtuell
17.12
Seminar-Reihe Organisationale Resilienz: Wandel nachhaltig gestalten: 9 Resilienz-Schlüssel auf der Basis der ISO-Norm 22316
Beginn: 10:30 Uhr, Online
Virtuell
27.01
Demografie, Diversität und Digitalisierung gestalten – ein Modell für ein Generationenmanagement (Teil II)
Beginn: 09:00 Uhr, Online
Virtuell
28.01
3. digitaler ddp-Erzählsalon: „Leben und Arbeiten im Einklang“
Beginn: 15:00 Uhr, Online
x