Zukunftswerkstatt "Kommunen und Wirtschaft für Generationen"

Gemeinsam. Demographie. Gestalten.

Die Entwicklung der Kommunen in Deutschland ist in hohem Maße geprägt vom demografischen Wandel. Die stetige Alterung der Gesellschaft und die Abwanderungen aus kleineren Orten in große Wirtschaftszentren stellen große Herausforderungen dar – besonders für den ländlichen Raum.

Für kleine und mittlere Kommunen gilt es nun, passfähige Lösungsansätze für den Umgang mit steigendem Pflegebedarf, sinkenden Geburtenraten und Fachkräftemangel – aber auch für das Einbinden des hohen Wissens- und Erfahrungsschatzes der älteren Generation zu entwickeln, um gemeinsam mit der Wirtschaft den demografischen Wandel chancenorientiert zu gestalten.

Die "Zukunftswerkstatt Kommunen und Wirtschaft für Generationen" 2019 war zu Gast in Sachsen - einem Bundesland, das schon seit einigen Jahren lokale und regionale Demografieinitiativen unterstützt. Viele dieser Initiativen begegnen dem demografischen Wandel bereits durch handlungsorientierte Projekte im Schulterschluss mit der Wirtschaft. Die Ideen zur Gestaltung attraktiver Arbeits- und Lebensräume bieten ein großes Potenzial zur langfristigen Verstetigung in den Kommunal- und Wirtschaftsstrukturen.

Das Projekt „Zukunftswerkstatt Kommunen und Wirtschaft“, eine Kooperation von Das Demographie Netzwerk e. V. (ddn) und ATB Arbeit, Technik und Bildung gGmbH wird gefördert im Rahmen der Demografierichtlinie vom Freistaat Sachsen und der Sächsischen Staatskanzlei.

 

Die Präsentationen der Veranstaltung finden Sie auf dieser Seite. Sie sind chronologisch nach Ablauf der Veranstaltung dokumentiert.

Rudolf Kast, Vorstandsvorsitzender von ddn, blickte in seinem Eröffnungsvortrag auf die vielfältigen Chancen des demographischen Wandels, die sich den Kommunen und Unternehmen bieten.

Dr. Reiner Klingholz, Leiter des Berlin-Instituts für Bevölkerung und Entwicklung beleuchtete die aktuellen Ergebnisse der Studie „Demografischen Lage der Nation“. Er stellte sich der Frage, welche Herausforderungen der Renteneintritt der Babyboomer, unter anderem für Sachsen, mit sich bringt und was das für die Kommunen bedeutet.

 

Demographie-Werkstätten

In den sogenannten „Demographie-Werkstätten“ wurde in 4 Workshops zum Regionalen Arbeitgebermarketing, zu Attraktoren und Haltefaktoren für Jugendliche und Familien, zur Sozialen Daseinsvorsorge und zum Wissenstransfer Projekte vorgestellt und Kontakte geknüpft.

Der Austausch zum regionalen Arbeitgebermarketing wurde durch Kristin Goldberg (ATB Arbeit, Technik und Bildung gGmbH) moderiert. Thematischen Input steuerte Dr. Peggy Kreller (Regionalmanagement Erzgebirge) bei.

Prof. Michael Uhlmann (ATB) und Laura Müller (Verband Region Rhein-Neckar) betrachteten gemeinsam, welche Projektideen es bereits gibt, um eine Kommune für junge Menschen und Familien attraktiv zu gestalten.

Prof. Dr. Tom Schaal (Westsächsische Hochschule Zwickau) und Christine Becker (SalutoConsult) beleuchteten eine Vielzahl von Projekten, die der Stärkung der sozialen Daseinsvorsorge gewidmet sind.

Dr. Gabriele Albrecht-Andrássy und Rudolf Kast besprachen gemeinsam mit den Teilnehmenden, wie Wissenstransfer in Unternehmen, aber auch zwischen ehrenamtlichen Senior-ExpertInnen und Azubis stattfinden kann. Hierzu brachte Dr. Stephan Ittner, Regionalleiter des Seniorexperten-Services (SES) in Westsachsen seine Kenntnisse aus dem Projekt VerA – Verhinderung von Ausbildungsabbrüchen ein.

Zukunftswerkstätten

In den Zukunftswerkstätten widmeten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer noch einmal in ihre jeweiligen Workshops und stellten sich dort der Frage, ob und wie die bereits vorgestellten Projekte in anderen Regionen umsetzbar sind. Dabei wurden insbesondere Erfolgs- und Misserfolgsfaktoren betrachtet.

Gemeinsam Wandel gestalten

Weitere Interviews auf Youtube!

 

Alle weiteren Interviews unter Vimeo!

Unter Vimeo

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dr. Gabriele Albrecht-Andrassy -  Demografie in Sachsen.
Gemeinsam. Demografie. Gestalten.
Barbara Wackernagel-Jacobs - Der positive Blick auf's Älterwerden.

 

Rudolf Kast - Gemeinsam Wandel gestalten.                                             
Prof. Dr. Michael Uhlmann - Für Kommunen und Wirtschaft.
Dr. Reiner Klingholz - Wenn Babyboomer in Rente gehen