Start der Aktion "Arbeit schafft Zukunft"

12.08.16

Mobiler Unternehmerservice geht im Infobus in Sachsen auf Tour - Mit an Bord sind Spezialisten zum Thema Integration von Geflüchteten in den Arbeitsmarkt

 

 

Dresden, 29.07.2016 - Wo Fachkräfte fehlen, sind nachhaltigem Wirtschaftswachstum enge Grenzen gesteckt. 2014 konnte jeder dritte Ausbildungsplatz in Sachsen nicht besetzt werden. Um Personalverantwortlichen in dieser Situation neue Strategien aufzuzeigen, macht sich ab dem 30. August ein mobiler Infobus auf den den Weg durch den Freistaat. "Arbeit schafft Zukunft", heißt die Aktion, die vom Demographie Netzwerk Sachsen in Kooperation mit dem Unternehmen ATB Arbeit, Technik und Bildung gGmbH ins Leben gerufen wurde. Unterstützung erhält das Projekt von der Sächsischen Staatskanzlei.

Ein umgebauter Bus dient in den kommenden Monaten als professionelles Informations- und Beratungszentrum. Er wird im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, dem Landkreis Mittelsachsen und dem Erzgebirgskreis unterwegs sein und an zentralen Haltepunkten zum Gespräch einladen. Ein Schwerpunkt der Informationsangebote liegt dabei auf der betrieblichen Integration von Flüchtlingen. "Viele Unternehmen haben bereits positive Erfahrungen gesammelt und möchten das Potenzial der neuen Mitbürger künftig gezielter nutzen und entwickeln", weiß Projektleiterin Dr. Gabriele Albrecht-Andrássy.

Viele Akteure in einem Bus
Interessierte Unternehmen können mit der Aktion auf ein breites Netzwerk von Partnern zurückgreifen, die gemeinsam im Info- Bus beraten: Arbeitsamt, Arbeitgeberservice, Jobcenter, Ausländerbehörde, Handwerkskammer, Industrie- und Handelskammer, Integrationsberater sowie erfahrene Unternehmerinnen und Unternehmer.

Konkrete Hilfestellung direkt vor Ort
"Wir besuchen mit dem Info-Bus bewusst den ländlichen Raum, der vom Fachkräftemangel und den Auswirkungen der demografischen Entwicklung besonders betroffen ist. Direkt vor der Haustür können Unternehmerinnen und Unternehmern dann all die Fragen stellen, die sie bewegen", erklärt Dr. Gabriele Albrecht-Andrássy und ergänzt: "Wenn Betriebe überlegen, Geflüchteten Praktikumsplätze, Ausbildung oder Arbeitsplätze anzubieten oder bereits Kandidaten oder erste Erfahrungen haben, dann geben wir mit der Aktion 'Arbeit schafft Zukunft' konkrete Hilfestellung für die weitere Vorgehensweise." Dies betreffe Optionen für die Beschäftigung, die Weiterbildung, den Kontakt zu weiteren Ansprechpartnern oder auch die Realisierung von unternehmensübergreifenden Netzwerkpraktika, informiert die Projektleiterin.

Die Aktion startet am 30. August im Landkreis Mittelsachsen. Die einzelnen Stationen des Infobusses:
 

30.08.2016
09:30 - 12:30 Uhr 
GIZEF GmbH
Freiberg, Zentrum für Innovation und Unternehmertum, Am St. Niclas Schacht 13
14:00 - 17:00 Uhr
Mittweida, Technologie Park Mittweide GmbH, Leipziger Str. 27

06.09.2016
9:30 - 12:30 Uhr 
Dippoldiswalde, Markt 2 
14:00 - 17:00 Uhr
Wilsdruff OT Kesselsdorf Hinter dem Haus Am Mark 1 

08.09.2016
9:30 - 12:30 Uhr 
Sebnitz, Kreuzung Schandauer Straße Hohnsteiner Straße 
13:30 - 17:00 Uhr
Neustadt/Sa., Markt    

12.10.2016
10:00 - 15:00 Uhr 
Berufliches Schulzentrum, Zschopau

Das Projekt wird gefördert aus Mitteln des Freistaates Sachsen nach der Richtlinie der Sächsischen Staatskanzlei zur Förderung von Maßnahmen für die Bewältigung des demografischen Wandels (FRL "Demografie").

 

Renate Uhlending
Das Demographie Netzwerk e.V. (ddn)
Friedrich-Henkel-Weg 1 - 25
44149 Dortmund
Email: info@demographie-netzwerk.de
Tel.: 0231 9071 2846

Rene Trommer
ATB Arbeit, Technik und Bildung gemeinnützige GmbH
Neefestraße 76
09119 Chemnitz
Email: http://demografie@atb-chemnitz.de
Tel.: 0371 36 95 823