Neues Veranstaltungsformat bringt Unternehmen in den Dialog

01.07.15

In der Arbeitswelt der Zukunft wird der Attraktivität von Arbeitgebern eine noch größere Bedeutung zukommen – darin waren sich die Teilnehmer der Veranstaltung „Unternehmen im Dialog“ am 29. Juni in Sulzburg einig. Hekatron, DIS AG, Great Place to Work® und ddn hatten gemeinsam zu dem Termin eingeladen. Das Interesse war groß: Rund 35 Personalverantwortliche nutzten die Gelegenheit, sich bei Expertenvorträgen und Diskussionsrunden zu informieren und auszutauschen. Im Mittelpunkt stand dabei das Thema „Arbeitgeberattraktivität & zukunftsorientiertes Demographiemanagement“.

Wie auch Hekatron zählt die DIS AG in diesem Jahr zu den von Great Place to Work® ermittelten Siegern beim Wettbewerb „Deutschlands beste Arbeitgeber“ und weiß um die Bedeutung einer ausgeprägten Mitarbeiterorientierung. „Wir erleben, dass gerade qualifizierte Bewerber heute hohe Erwartungen an ihren Arbeitgeber haben. Umso wichtiger ist es für Unternehmen, individuell auf die Beschäftigten, ihre Anforderungen und Wünsche einzugehen“, berichtete Peter Blersch, CEO der DIS AG. „Entscheidend für eine langfristige Zusammenarbeit ist, dass Mitarbeiter und Betriebe nicht nur fachlich, sondern vor allem vom Charakter her zueinander passen. Darauf legen wir in unserer Arbeit besonderen Wert“, so Blersch, der im Interview-Panel aus der Unternehmenswelt berichtete und erfolgreiche Personalkonzepte vorstellte. 

Die Rolle des Gastgebers der Erstauflage von „Unternehmen im Dialog“ übernahm das Unternehmen Hekatron, das seit mehr als 50 Jahren Produkte und Systeme für den vorbeugenden, anlagentechnischen Brandschutz entwickelt. Matthias Lehmann, Leiter Personalwesen bei der Hekatron Technik GmbH sowie der Hekatron Vertriebs GmbH, betonte im Rahmen der Begrüßung: „Wir fördern gezielt unsere Mitarbeitenden und die Unternehmenskultur. Die Auszeichnung als ‚Bester Arbeitgeber Deutschlands 2015‘ bestätigt unsere Strategie, die Menschen und gerade die Nachwuchskräfte für Hekatron zu begeistern und nachhaltig in das Unternehmen zu integrieren.“ 

Im Anschluss sprach Frank Hauser, Geschäftsführer von Great Place to Work® Deutschland, über die „Arbeitsplatzkultur und Arbeitgeberattraktivität“. „Beim Wettbewerb um die besten Köpfe und deren Identifikation müssen Unternehmen mit mehr überzeugen als Gehalt und klassischen Karriereschritten. Immer mehr Betriebe arbeiten daran, umfassend und nachhaltig für Bewerber und Beschäftigte attraktiv zu sein“, berichtete Hauser von seinen Erkenntnissen aus den Befragungsergebnissen unter Mitarbeitern, die seit mehr als zehn Jahren die authentische Grundlage der Wettbewerbe „Deutschlands Beste Arbeitgeber“ bilden. 

Dass sich der Anspruch und die Wünsche von Arbeitnehmern verändert haben, bestätigte auch der ddn Vorstandsvorsitzende Rudolf Kast, der die Generation Y in den Fokus rückte: „Als Trend ist festzustellen, dass diese Generation der 20 bis 30-Jährigen die Gleichwertigkeit von Berufs- und Privatleben fordert, Partizipation in der Arbeitsorganisation erwartet und großen Wert auf eine teamorientierte Unternehmenskultur legt.“ 

Aufgrund des großen Interesses werden DIS AG, Great Place to Work® das Format „Unternehmen im Dialog“ künftig als Veranstaltungsreihe fortsetzen.

 

Pressekontakt
Pascal Frai 
Tel.: 0231.9071-2818
E-Mail: frai@ddn-netzwerk.de

DAS DEMOGRAPHIE NETZWERK

Das Demographie Netzwerk ddn e.V. ist ein Zusammenschluss von über 400 Unternehmen und Institutionen, die gemeinsam Verantwortung für über zwei Millionen Beschäftigte tragen. ddn wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert und ist in der Demografiestrategie der Bundesregierung verankert. Pressekontakt: Pascal Frai, Pressereferent ddn, Telefon: 0231.9071-2818, E-Mail: frai@ddn-netzwerk.de, Weitere Informationen unter http://demographie-netzwerk.de.

DIE INITIATIVE NEUE QUALITÄT DER ARBEIT: ZUKUNFT SICHERN, ARBEIT GESTALTEN

Die Initiative Neue Qualität der Arbeit ist eine gemeinsame Initiative von Bund, Ländern, Verbänden und Institutionen der Wirtschaft, Gewerkschaften, der Bundesagentur für Arbeit, Unternehmen, Sozialversicherungsträgern und Stiftungen. Ihr Ziel: mehr Arbeitsqualität als Schlüssel für Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit am Standort Deutschland. Dazu bietet die im Jahr 2002 ins Leben gerufene Initiative inspirierende Beispiele aus der Praxis, Beratungs- und Informationsangebote, Austauschmöglichkeiten sowie ein Förderprogramm für Projekte, die neue personal- und beschäftigungspolitische Ansätze auf den Weg bringen.
Weitere Informationen unter http://inqa.de