Experimentierräume geschlossen?

16.05.19

Experimentierräume geschlossen? Schließen sich innovative Modelle flexibler Arbeitszeiten und Zeiterfassung aus?

EuGH-Urteil zur Zeiterfassung

 

Moderne Arbeitsgestaltung zum Nutzen von Unternehmen UND Beschäftigten ist mittlerweile in den meisten Unternehmen zum Standard geworden. Insbesondere hinsichtlich der Digitalisierung und der damit verbundenen Diskussion um „New Work“ werden – mit Unterstützung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) – in sogenannten Experimentierräumen neue flexible Gestaltungsformen von Arbeitszeit und Arbeitsort erprobt und gefördert. Dabei wird die Schutzfunktion einer Arbeitszeitgesetzgebung aber keineswegs außer Kraft gesetzt.

Eine der 10 Goldenen Regeln, die die Wertebasis des ddn e.V. bilden, formuliert:

„Zur Verbesserung der jeweiligen Work-Life-Balance und geforderten Zeitsouveränität bietet das Unternehmen neue flexible Arbeitszeitmodelle an.“

Lebensphasenorientierten Arbeitszeitmodelle sind Ausdruck einer zukunftsorientierten Unternehmenskultur, die die Belange von Beschäftigten im Blick behält. Eine Erfassung der Arbeitszeiten ist dabei kein Widerspruch.

Wie attraktive und demographiesensible Arbeitgeber – Mitgliedsunternehmen des ddn – dieses Thema angehen, beschreibt Katy Roewer, HR-Vorstand bei OTTO,  im Newsroom auf otto.de

Und wie machen Sie es?

Schreiben Sie uns an: info@ddn-netzwerk.de