ddn-Unternehmen im Rennen um den Deutschen Personalwirtschaftspreis 2017

06.09.17

Wir freuen uns, zwei ddn-Mitgliedern zu ihrer Nominierung für den 25. Deutschen Personalwirtschaftspreis gratulieren zu können. Mit den Projekten der Robert Bosch GmbH und der Daimler AG stehen zwei Ansätze im Rampenlicht, die nicht nur wertvolle Potenziale innerhalb gemischter Personalstrukturen erkennen, sondern diese durch eine neue Perspektive zum Nutzen aller Beteiligten zu nutzen verstehen.

In der Kategorie „Leadership“ setzte sich Bosch mit seiner Umsetzung einer wertschätzenden Arbeitsumgebung gegen seine Mitbewerber durch. Authentische Kommunikation aus eigenen Erfahrungen werden auf innovativem Wege genutzt, um betriebsinterne Stereotype abzubauen und Vielfältigkeit strategisch nutzbar zu machen. Dazu scheut sich das High-Tech Unternehmen nicht, auch auf neue Technologien zu setzen – Digitalisierung und Diversity-Management wirken hier auf die denkbar beste Weise aufeinander. Befragungen der Belegschaft geben den Personalern Recht: die Beschäftigten spüren seit Jahren eine stetige Verbesserung der Unternehmenskultur. Die Robert-Bosch GmbH steht auf der Zukunft Personal nicht zum ersten Mal mit ihrem HRM im Rampenlicht. Auch im Rahmen des ddn-Aktionstags 2017 wollen ihre Bemühungen würdigen: im Bosch Werk Blaichach prämiert unser Partner Great Place to Work die Maßnahmen des Unternehmens, das an dem seine Werkstore für neugierige Augen öffnet. Wie funktioniert ausgezeichnetes HRM in der Praxis? Finden Sie’s am 14. Septemberheraus.

Auch die Daimler AG setzt als Sieger der Kategorie „Betriebliches Gesundheitsmanagement“ auf diverse Belegschaften. Mit seiner YES-Initiative („Young + Experienced = Together Succesfull“) kämpft der Autobauer gegen althergebrachte Generationenbilder. Drei Bausteine sichern dabei den Erfolg: die ganzheitliche Evaluation der Beschäftigtenstruktur erlaubt die Formulierung effektiver Strategien, Führungskräfteschulungen regen zur nachhaltigen Umsetzung auf allen Hierarchieebenen an und die interaktive EY ALTER Ausstellung hinterfragt individuelle Vorstellungen rund um das Alter – für Führung, ihre Mitarbeiter und interessierte Gäste gleichermaßen. Am  13. Juni 2017 warfen wir zusammen mit Daimler im Stuttgarter Mercedes-Benz Museum unter der Überschrift „Generationenbilder und Digitalisierung“ auch einen Blick auf Initiative und Ausstellung. Was wir dort lernen konnten, erfahren Sie hier.

 

Unterstützen Sie Ihren Favoriten im Wettbewerb um den Deutschen Personalwirtschaftspreis 2017! Zur Wahl