ddn trauert um Rolf Kuhlmann

06.04.16

Der langjährige Leiter des ddn-Regionalnetzwerks Berlin Brandenburg, Rolf Kuhlmann, ist über Ostern unerwartet verstorben. ddn verliert damit einen im gesamten Demographie Netzwerk überaus beliebten und engagierten Mitstreiter, der den Verein seit 2008 mitgeprägt hat.

 

 

Organisationstalent und Kreativität zeichneten den Volkswirt in besonderer Weise aus. So entwickelte er Veranstaltungsformate wie den "Demographischen Salon", die "ddn-Lounge" oder den "Erzählsalon", mit denen das bundesweite ddn Know-how gekonnt in die Region getragen wurde. Noch vor einigen Monaten wirkte der Volkswirt tatkräftig an der Neuformulierung der 10 goldenen Regeln des ddn mit, die das Wertegerüst des Netzwerks bilden. Sein Wissen und seine Erfahrung brachte Kuhlmann unter anderem als Lehrbeauftragter an der Beuth Hochschule für Technik in Berlin sowie als Prozessbegleiter des INQA-Audits "Zukunftsfähige Unternehmenskultur" ein.

"Der plötzliche Tod von Rolf Kuhlmann hat Vorstand und Geschäftsstelle des ddn sehr betroffen gemacht. Mit seinen Ideen hat er uns regelmäßig inspiriert und mitgerissen. Unser Mitgefühl gilt nun seiner Familie. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren und seinen Einsatz für eine alters- und alternsgerechte Arbeitswelt engagiert fortsetzen", sagte ddn Geschäftsführerin Martina Schmeink.